Sprache wechseln:

Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

Freie Suche in News:

FGH erweitert französisches Netzwerk auf Messen in Paris und Montpellier

03.01.2020 - Südlich ihres neuen Standortes Paris präsentierte sich die FGH Mitte Dezember zum zweiten Mal mit einem Messestand. Im Parc des Expositions in Montpellier kam sie als einer von 215 Fachausstellern mit den EnerGaïa-Besuchern ins Gespräch. Über 7.500 davon zählte das Erneuerbare-Energien-Forum – 22 Prozent mehr als 2018.
 

FGH im Interview: Entwicklung der IEC 61850-7-420 zur Einbeziehung der Modellierung von Smart Grid Energy Services und Sektorkopplung

Andrea Schröder, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der FGH, steht amerikanischem Energieanalysten Rede und Antwort

06.11.2019 - Der Trend bei Versorgungsunternehmen geht hin zur Digitalisierung. Daher ist es wichtig, dass sich die Industrie auf Protokolle einigt und die Standardisierung vorantreibt. Die Norm IEC 61850 hat sich dabei zu einem der wichtigsten Schwerpunkte entwickelt – insbesondere bei Smart Grid-Lösungen.
Andrea Schröder, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der FGH, hat zu diesem Thema auf der IEC 61850 Global 2019 Conference in London referiert. Ihre Präsentation im Oktober trug den Titel: „Provision of Flexibility with IEC 61850: Developing IEC 61850-7-420 to include modeling of Smart Grid energy services and sector coupling.” Leitfrage darin: Wie kann sichergestellt werden, dass die IEC 61850 die notwendigen Anwendungen für das Smart Grid richtig anpasst und abdeckt?
Vor der Konferenz hat Andrea Schröder der Online-Plattform „Energy Central" dazu ein Interview gegeben. Fragesteller war der amerikanische Energieanalyst Matt Chester. Hier folgt das Gespräch auf Englisch – erschienen auch auf der Webseite des EU-Forschungsprojektes PLANET.

 

Projektstart zur Zustandsbewertung von Isolieröl in Transformatoren mittels Ultraschall

IGF-Vorhaben Nr. 20367 N

11.03.2019 - Die Überwachung der Isoliereigenschaften von Ölen ist ein wesentliches Kriterium für die Gewährleistung langer Lebensdauern von Betriebsmitteln, insbesondere von Leistungstransformatoren. Abweichungen vom Sollzustand können durch verspätetes Eingreifen zu einem gravierenden Fehler führen. Feuchtigkeit, Säure, Sauerstoff und andere Verunreinigungen im Isolieröl können einen Ausfall des Transformators provozieren, weshalb der Kontrolle des Isolieröls eine entscheidende Bedeutung zukommt. 

Start des BMWI geförderten Projektes FlexHub

Verteiltes Flexibilitätsdatenregister für Strommärkte der Energiewende

01.01.2019 - Die Energiewende erfordert einen grundlegenden Umbau des Versorgungssystems und stellt Netzbetreiber und Versorgungsunternehmen vor die Aufgabe, bei einer Vielzahl von volatilen Erzeugungsanlagen weiterhin einen sichereren Netzbetrieb zu gewährleisten.

FGH gewinnt GIZ-Ausschreibung für ein technisches Beratungsprojekt für das griechische Verteilnetz

Die „Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH“ hat ein Beratungsprojekt mit dem Ziel einer umfassenden technischen Beratung des griechischen Verteilnetzbetreibers ausgeschrieben, auf das sich die FGH gemeinsam mit einem griechischen Kooperationspartner erfolgreich beworben hat.

Bereit für die Anforderungen der Zukunft

Progressive Vorbereitung mit den Dienstleistungen der FGH

Das Forum Netztechnik und Netzbetrieb (FNN) im VDE hat am 17. Mai 2018 fristgerecht die Anwendungsregeln für den Anschluss von Erzeugungsanlagen an die Nieder-, Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsebene veröffentlicht. Die FGH hat sich mit allen Unternehmensteilen optimal auf die neuen Technischen Anschlussregeln (TAR) des VDE aufgestellt.

FGH stellt erstes Anlagenzertifikat nach dem Einzelnachweisverfahren aus und beweist Pioniertätigkeit

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH hat am 14.09.2017 das erste Anlagenzertifikat unter Anwendung eines neuen Einzelnachweisverfahrens zum Nachweis der Netzanschlusskonformität von Erzeugungsanlagen mit direkt netzgekoppelten Synchrongeneratoren ausgestellt. Dem Kraftwerk konnte somit die Erfüllung der technischen Anforderungen des zuständigen Netzbetreibers positiv bescheinigt werden und dem regulären Dauerbetrieb steht nun nichts mehr im Wege.

FGH stellt erstes Anlagenzertifikat nach VDE-AR-N 4120 (TAB Hochspannung) aus

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH hat für den Projektentwickler Pommer & Schwarz ErneuerbareEnergienGesellschaft mbH erfolgreich das erste Anlagenzertifikat gemäß der Netzanschlussregel VDE-AR-N 4120:2015-01 (TAB Hochspannung) ausgestellt. Der Windpark Südermeedland  mit einer Netzanschlussleistung von 21 MW erfüllt somit nachweislich alle technischen Anforderungen dieser Anschlussregel. Nachdem die Zertifizierungsgesellschaft im vergangenen Jahr bereits das weltweit erste Einheitenzertifikat für eine Windenergieanlage sowie im Juni 2017 das erste Komponentenzertifikat für einen Parkregler nach der VDE-AR-N 4120:2015-01 für den Windkraftanlagenhersteller Enercon GmbH ausgestellt hatte, unterstreicht sie mit der Ausstellung des Anlagenzertifikats für den Windpark Südermeedland erneut ihrer Vorreiterrolle als Pionier der Netzintegration und der Netzanschlusszertifizierung.

FGH stellt erstes Komponentenzertifikat eines EZA-Reglers nach VDE-AR-N 4120 (TAB Hochspannung) aus

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH stellt für Nordex das erste Komponentenzertifikat eines Erzeugungsanlagen(EZA)-Reglers nach der neuen VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4120 für die Hochspannungsebene inkl. einer Modellverifikation aus. In der Vergangenheit konnte die FGH für Nordex bereits das Einheitenzertifikat für einige Windenergieanlagen vom Typ N100, N117 sowie N131 nach der TAB Hochspannung erfolgreich und ohne Einschränkungen erstellen und knüpft nun mit weiteren Zertifizierungsprojekten an die produktive Zusammenarbeit mit Nordex an.