Sprache wechseln:
GridCheck zur Prüfung von Netzanschlussbegehren

Prüfung von Netzanschlussbegehren

Im Zuge der Energiewende steigt die Notwendigkeit, dezentrale Erzeuger wie Photovoltaikanlagen, Windenergieanlagen, Verbrennungskraftmaschinen und Ladesäulen in die Mittel- und Niederspannungsnetze zu integrieren. Verteilnetzbetreiber müssen diese Anfragen zur Netzintegration genauso bedienen können wie eine immerwährend aktualisierte Netzplanung und den Betrieb.

Unterstützt werden Sie ab sofort mit unserer Automatisierungslösung für die Netzanschlussbewertung: GRIDCHECK

Zusammen mit unserem Partner GEOPLEX haben wir ein Softwaremodul entwickelt, welches den hohen manuellen Aufwand in der Bewertung und die interne Prozessorganisation beim Netzbetreiber auf ein Minimum reduziert.

Mit GridCheck können Netzanschlussanfragen ab dem Einreichen der Kundeninformation via standardisierter Bearbeitung binnen Minuten abgearbeitet werden.

Das kann GridCheck:

  • Definition von Anschlussanfragen
  • Management von Anschlussanfragen
  • Berechnung der maximalen Anschlusskapazität unter Berücksichtigung von
    • Stromgrenzwerten
    • Spannungsgrenzen
    • Ausfallsituationen
  • Automatisierte Rückmeldung an potentielle Anschlussnehmer
GridCheck

Netzanschlusszusage binnen Minuten unter Berücksichtigung von ggf. zusätzlichen Maßnahmenschritten für den zusätzlichen Netzausbau

Gridcheck Grafik

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an! Ihr Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Daniel Schacht
Dr.-Ing. Daniel Schacht
Abteilungsleitung
Netz- & Systemanalysen
Elektrische Netze
+49 241 997857-234
daniel.schacht@fgh-ma.de