Sprache wechseln:

Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

ENSURE startet in die zweite Projektphase

Themen: News, Verteilnetz, Komponenten, Netzplanung, Netzbetrieb
ENSURE startet in die zweite Projektphase

Erforschung neuer Energienetzstrukturen für die Energiewende

Bedingt durch Auflagen und aufgrund des erhöhten Risikos ungeprüfter Komponenten im Netz, müssen die in ENSURE entwickelten Technologien streng und durch akkreditierte Labore geprüft werden, wodurch das Risiko eines Fehlerfalls im Demonstrationsbetrieb minimiert und weitestgehend ausgeschlossen wird. Die FGH erstellt für die in ENSURE bislang entwickelten Technologien und Lösungen Prüfvorschriften ausgehend von bestehenden Normen. Durch den Neuheitscharakter der innovativen Entwicklungen sind größtenteils keine umfassenden Vorschriften für eine Prüfungsprojektierung und -durchführung vorhanden, so dass bestehende Vorschriften durch geeignete Passagen erweitert oder gänzlich neu entwickelt werden.

Aufbauend auf den entwickelten Prüfvorschriften und geeigneten Prüfszenarien werden die entsprechenden Prüfungen in geeigneten Laboren projektiert und unter Begleitung der FGH durchgeführt. Die Ergebnisse werden aufbereitet und mit Blick auf die Demonstration im Netz analysiert.

Als Resultat werden nach Abstimmung mit den Netzbetreibern die Komponenten zum Einbau freigegeben oder die Erkenntnisse werden an die jeweiligen Entwickler zurückgespielt. Erlangte Erkenntnisse aus den Definitionen der Prüfvorschriften sowie den Prüfungsresultaten werden in entsprechende Normungsgremien – zusammen mit den weiteren beteiligten Partnern (vorrangig Hersteller und Netzbetreiber) – getragen.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Gregor Brammer      
Tel. +49 621 976807-13
Martin Zanner
Tel. +49 621 976807-19

Weitere Informationen zu ENSURE

Zur Übersicht
Letzter Artikel:
Sommerakademie: Bilden Sie sich weiter ohne ins Schwitzen zu kommen
Nächster Artikel:
FlexHub schafft flexible Lösungen zum Redispatch 2.0