Sprache wechseln:

Teilnahmebedingungen

Allgemeine Teilnahmebedingungen des Weiterbildungsangebots der FGH e.V. (nachfolgend FGH genannt)

Ausrichter
Forschungsgemeinschaft für Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e.V.
Besselstraße 20-22, 68219 Mannheim
www.fgh-ma.de
fgh@fgh-ma.de

Vertragsgestaltung und Geltungsbereich
Für Verträge über die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten der FGH gelten die Bestimmungen im Anmeldeformular, sowie die nachfolgenden Regelungen.
Ein Vertrag über die Teilnahme an einer Veranstaltung kommt erst zustande, nachdem die Anmeldung zumindest in Textform bestätigt wurde.
Der Kunde stimmt zu, dass er Rechnungen elektronisch erhält. Sie werden dem Kunden per E-Mail im PDF-Format übersandt, es sei denn, der Auftraggeber wünscht eine Rechnungs-zustellung per Post.
Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Mündliche Vereinbarungen gelten nur bei schriftlicher Bestätigung.

Anmeldemöglichkeiten
Für die FGH-Weiterbildungsveranstaltungen können Sie sich auf der FGH Website anmelden.

Stornierungsbedingungen
Ihre verbindliche Buchung können Sie zu folgenden Stornierungsbedingungen aufheben:
      o Bis 6 Wochen vor der Veranstaltung: kostenfrei
      o Bis 3 Wochen vor der Veranstaltung: 50% der Teilnehmergebühr
      o Ab 3 Wochen vor der Veranstaltung: 100% der Teilnehmergebühr
Die Stornierung muss in Textform erfolgen. Die Vertretung eines Teilnehmers durch eine andere Person aus demselben Unternehmen ist nach Rücksprache möglich.

Zahlungsbedingungen
Die Teilnahmegebühr ist umsatzsteuerfrei. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über den Teilnahmebetrag. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung auf das dort angegebene Konto. Mit Erhalt der Rechnung ist die Zahlung sofort und rein netto fällig.

Absagen der Seminare durch die FGH, Programmänderungen
Die FGH behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl die Veranstaltung bis zu 4 Wochen vor Beginn abzusagen. Ebenso behält sich die FGH vor, bei Ausfall von Referenten, Hotelschließung oder höherer Gewalt die Weiterbildungsveranstaltung abzusagen. In beiden Fällen werden evtl. bereits gezahlte Gebühren zu 100% erstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.
In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen, insbesondere einen Referentenwechsel, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung dadurch gewahrt wird. Referentenwechsel, unwesentliche Änderungen im Veranstaltungsablauf oder
eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsortes berechtigen nicht zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Vertrag

Ablehnung einer Anmeldung
FGH kann ohne Angabe von Gründen eine Anmeldung zu einer Tagung zurückweisen.

Arbeitsunterlagen
Unterrichtsmaterial ist in der Teilnahmegebühr enthalten. Je nach Veranstaltungsformat wird dieses dem Teilnehmer auf einem der folgenden Wegen zugänglich gemacht:
      o im Vorfeld der Veranstaltung in elektronischer Form per Download,
      o in gedruckter Form während der Veranstaltung und/oder
      o in Nachgang zur Veranstaltung in elektronischer Form per Download
Die FGH haftet nicht für die Inhalte der Seminarvorträge oder der begleitenden Arbeitsunterlagen, sofern kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden der FGH oder eines Erfüllungsgehilfen der FGH vorliegt.

Nutzungsrechte
Arbeitsunterlagen Vorträge und Veranstaltungsunterlagen genießen den Schutz des Urheberrechtsgesetzes. Nutzungsrechte werden nur übertragen, wenn die Nutzungsrechtseinräumung durch die FGH an den Kunden ausdrücklich und schriftlich vereinbart wird. Der Teilnehmer ist nicht befugt, Lizenzmaterial, das für Schulungszwecke ausgehändigt wird, zu kopieren, Dritten zugänglich zu machen. Lizenzmaterial sind Datenverarbeitungs-programme und/oder lizensierte Datenbestände (Datenbanken) in maschinenlesbarer Form einschließlich zugehöriger Dokumentation. Ebenso wenig darf der Teilnehmer schriftliches und digitales Unterrichtsmaterial an Dritte weitergeben.

Teilnahmebescheinigung
Die Teilnehmer erhalten bei allen Weiterbildungsveranstaltungen ein Teilnahmezertifikat.

Haftung
Soweit es sich nicht um wesentliche Pflichten aus dem Vertragsverhältnis ("Kardinalpflichten") handelt, haftet die FGH für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur für Schäden, die nachweislich auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung im Rahmen des Vertrages beruhen und die noch als typische Schäden im Rahmen des Vorhersehbaren liegen. Für Folgeschäden infolge fehlerhafter Inhalte der Vorträge und Seminare sowie der Seminarunterlagen (zum Beispiel hinsichtlich Richtigkeit und Vollständigkeit) haftet die FGH nicht.