Sprache wechseln:

Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

Weiterbildung feiert Webinar-Premiere

Themen: News, Veranstaltungen
Weiterbildung feiert Webinar-Premiere
04.05.2020 - Das erste Weiterbildungs-Webinar der FGH Ende April begeisterte 17 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Grundlagen und Anwendung der IEC 61850“ lautete das Thema des Online-Seminars mit GoTo Meeting. Das Feedback auf diese Software und das neue Format Webinar: durchweg positiv. Hier einige Teilnehmer-Stimmen:

Wolfgang Renz (Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg):
„Gratulation zu diesem schönen Einführungs-Webinar! Technisch lief alles prima und es gab - trotz fehlenden persönlichen Kontakts - reichlich fachlichen Austausch in den Diskussionen, ein gutes Format. Vortragende können dies zukünftig auch für kurze interaktive Präsentationen des Stoffs mit ihren Werkzeugen, z.B. SCL-Editor, nutzen."

Roland Haunschmid (KNG-Kärnten Netz GmbH):
„GoTo Meeting bot jederzeit eine gute Übertragung. Das Format Webinar finde ich sehr gut. Ich hätte eine sehr lange Anreise gehabt, was beim Webinar entfiel. Was fehlt ist der persönliche Kontakt in den Pausen, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Gesamt-Webinar.“

 
Markus Gehrig (MG Power Engineering AG):
„Das Format Webinar hat für mich Zukunft.  Am Webinar konnte ich gleichzeitig mit mehreren Bildschirmen die Information verarbeiten und ich musste keine Reisezeit in Kauf nehmen.“

Ralf Leutmann (Netze BW GmbH):
„Chapeau, ein wunderbares Webinar! Ich fand es auch gut, dass ich mich zwischendurch bewegen, aufstehen und Notizen machen konnte – das hätte man so im Seminar nicht machen können. Die Audioqualität von GoTo Meeting war sehr gut.“

Tauschen Sie sich bei einem unserer nächsten Webinare mit uns aus. Sichern Sie sich jetzt Ihren virtuellen Platz z.B. für „Leistungselektronische Anwendungen in elektrischen Netzen" (12.-14.05.). 

 

Dazu passende Artikel:
 
 
Zur Übersicht
Letzter Artikel:
"Die Energiewende im Stromnetz ist ohne Leistungselektronik nicht realisierbar"
Nächster Artikel:
FGH zertifiziert Blockheizkraftwerke in Kölner Kläranlagen