Sprache wechseln:

Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

Studie zu Netzanschlussregeln in Europa: FGH untersucht die RfG-konforme Umsetzung

Themen: News, Richtlinien, Zertifizierung
Studie zu Netzanschlussregeln in Europa: FGH untersucht die RfG-konforme Umsetzung

29.01.2020 - Die Europäische Kommission, Generaldirektion für Energie, hat die FGH mit einer Studie beauftragt. Das Thema: die Implementierung der RfG-konformen Netzanschlussregeln in Europa. Die meisten Mitgliedsstaaten haben bereits einen endgültigen Grid Code veröffentlicht. Allerdings hängt die Umsetzung von verschiedenen Faktoren ab: z.B. der bestehenden Netz-Infrastruktur, dem Anteil dezentraler Stromerzeugung sowie erneuerbaren Energiequellen oder den bisherigen Grid Codes im Land. Ziel der im Januar gestarteten Studie ist es, herauszufinden, ob und welchem Umfang die umgesetzten Anforderungen vereinheitlicht sind. Das würde eine vollständige Marktintegration ermöglichen – und den Ausbau erneuerbarer Energien erleichtern. So weit die Theorie – die ersten Erfahrungen der FGH mit den neuen Grid Codes in Europa zeigen allerdings auch eine starke Divergenz sowohl in den technischen Anforderungen als auch in den Anforderungen an das Nachweisverfahren und dessen Dokumentation.

„Wir freuen uns sehr, den Tender für uns gewinnen zu können“, so Geschäftsführer Bernhard Schowe-von der Brelie. „Haben wir bereits durch unsere vielfältige, auch internationale Gremientätigkeit einen guten Überblick über die aktuelle RfG-Umsetzung in Europa erhalten. so können wir nun die Analyse im Rahmen der Studie systematisieren und fundiert für die Kommission aufbereiten.“

Die FGH verzeichnet in den vergangenen Monaten eine steigende Nachfrage an entsprechenden Konformitätsnachweisen im europäischen Ausland von Herstellern und Projektierern – sei es als Zertifikat oder auf gutachterlicher Basis – und hat bereits erste Projekte abschließen können. In diesem Zusammenhang schaffen das akkreditierte Prüflabor und die akkreditierte Zertifizierungsstelle der FGH derzeit die notwendigen Voraussetzungen zur Ausweitung ihrer etablierten Dienstleistungen auf diese neuen Grid Codes in Ländern wie z.B. Spanien, Italien, Österreich und Großbritannien.

 

Zur Übersicht
Letzter Artikel:
Überwachung von Transformatoren via Ultraschall
Nächster Artikel:
FGH auf internationaler Leit-Konferenz stark vertreten