Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

Freie Suche in News:

Akkreditierungserweiterung der FGH Zertifizierungsstelle

Zertifizierungsgesellschaft mbH erweitert Dienstleistungsportfolio im Kontext der neuen VDE Anwendungsregeln

Mit Ausstellung der Urkunde hat die deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) die Akkreditierungserweiterung der FGH Zertifizierungsstelle nun auch offiziell bestätigt. Auch im fünfzehnten Jahr ihres Bestehens ist damit der Weg für zahlreiche innovative neue Zertifizierungsdienstleistungen geebnet. So erfolgt unter anderem eine Ausweitung des bewährten Portfolios auf eine Vielzahl neuer Netzanschlussregeln, die insbesondere im Kontext des europäischen Network Codes „Requirements for Generators“ und dessen nationalen Ausgestaltungen - in Deutschland den neuen Technischen Anwendungsregeln des VDE - von großer Relevanz sind.

Erste FGH Protoypenbestätigung nach VDE-AR-N 4110/4120/4130-2018

FGH bestätigt ENERCON E-138 EP3 die Erfüllung der neuen Netzanschlussrichtlinien VDE-AR-N 4110/4120/4130-2018

Die Zertifizierungsstelle der FGH hat für die Erzeugungseinheit E-138 EP3 der ENERCON GmbH eine Prototypenbestätigung ausgestellt und ihr damit die Erfüllung der neuen VDE-Netzanschlussrichtlinien VDE-AR N 4110, 4120 bzw. 4130 für Erzeugungsanlagen am Mittel- bzw. Hochspannungsnetz offiziell bescheinigt.

Übergangsregeln zur Anwendung der VDE-Anwendungsregeln

Definition von Bestandsanlagen nun final verabschiedet

Mit Wirkung zum 27.04.2019 treten für alle Spannungsebenen die neuen VDE Anwendungsregeln VDE-AR-N 4105 I 4110 I 4120 und 4130 in Kraft und lösen damit die bestehenden Netzanschlussrichtlinien ab. Gerne informieren wir Sie über die kürzlich im Energiesammelgesetz veröffentlichten Übergangsregeln für Bestandsanlagen.

Akkreditierungserweiterung des FGH Prüflabors

Vollumfängliche Dienstleistungen im Kontext des RfG und der neuen VDE-Anwendungsregeln VDE-AR-N 4100/4105/4110/4120/4130

Mit Erhalt der Urkunde wurde die Akkreditierungserweiterung des FGH Prüflabors nun offiziell durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) bestätigt. Damit wird die hohe Qualität der von uns angebotenen Prüfdienstleistungen nunmehr auch für die Durchführung von Leistungsmessungen gemäß u.a. FGW-TR3 und VDE 0124-100 sowie nach den neuen VDE-Anwendungsregeln Nieder-, Mittel-, Hoch- und Höchstspannung (VDE-AR-N 4100 bis 4130) und weiterer internationaler Regelwerke unterstrichen.

FGH Zertifizierungsstelle erstellt Komponentenzertifikat für ein digitales Schutz- und Steuersystem der Firma Stucke Elektronik GmbH

Am 21. August 2018 hat die akkreditierte Zertifizierungsstelle der FGH die Komponentenzertifizierung des digitalen Schutz- und Steuersystem der Baureihe SYMAP-Compact+ erfolgreich abgeschlossen. Dem Hersteller Stucke Elektronik GmbH wird damit die uneingeschränkte Konformität seines Produktes zur technischen Richtlinie des BDEW „Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz“ 2008 inkl. deren Ergänzungen (BDEW Mittelspannungsrichtlinie) bestätigt.
 

FGH baut Schutzprüfportfolio aus

Die FGH verstärkt ihre Ausstattung von Prüfgeräten durch den Erwerb des neuen Omicron CMC 430 und eines Spannungstransformators für eine Messung bis 600 V (Leiter-Leiter) und erweitert damit ihre Einsatzmöglichkeiten.

Bereit für die Anforderungen der Zukunft

Progressive Vorbereitung mit den Dienstleistungen der FGH

Das Forum Netztechnik und Netzbetrieb (FNN) im VDE hat am 17. Mai 2018 fristgerecht die Anwendungsregeln für den Anschluss von Erzeugungsanlagen an die Nieder-, Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsebene veröffentlicht. Die FGH hat sich mit allen Unternehmensteilen optimal auf die neuen Technischen Anschlussregeln (TAR) des VDE aufgestellt.

FGH stellt erstes Anlagenzertifikat nach dem Einzelnachweisverfahren aus und beweist Pioniertätigkeit

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH hat am 14.09.2017 das erste Anlagenzertifikat unter Anwendung eines neuen Einzelnachweisverfahrens zum Nachweis der Netzanschlusskonformität von Erzeugungsanlagen mit direkt netzgekoppelten Synchrongeneratoren ausgestellt. Dem Kraftwerk konnte somit die Erfüllung der technischen Anforderungen des zuständigen Netzbetreibers positiv bescheinigt werden und dem regulären Dauerbetrieb steht nun nichts mehr im Wege.

Akkreditierungsprozess des FGH Prüflabors

Das Prüflabor der FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH befindet sich derzeit im Akkreditierungsprozess durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkks) und konnte dabei das Audit mit großem Erfolg abschließen. Mit Eintreffen der Akkreditierungsurkunde wird dem FGH Prüflabor die richtliniengetreue Erfüllung der Normen sowie die technische Kompetenz durch die DAkkS bestätigt sowie dieses ins Verzeichnis akkreditierter Stellen aufgenommen. Der anschließende Akkreditierungszyklus entspricht fünf Jahren.