Sprache wechseln:

Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

Freie Suche in News:

FGH erweitert französisches Netzwerk auf Messen in Paris und Montpellier

03.01.2020 - Südlich ihres neuen Standortes Paris präsentierte sich die FGH Mitte Dezember zum zweiten Mal mit einem Messestand. Im Parc des Expositions in Montpellier kam sie als einer von 215 Fachausstellern mit den EnerGaïa-Besuchern ins Gespräch. Über 7.500 davon zählte das Erneuerbare-Energien-Forum – 22 Prozent mehr als 2018.
 

FGH en France

Neuer Standort im höchsten Gebäude von Paris

22.11.2019 - Bonjour la France! Die FGH hat ab sofort den besten Blick über den Erneuerbaren-Energien-Markt in Frankreich. Denn ihre erste internationale Niederlassung befindet sich im 210 Meter hohen Pariser Tour Montparnasse – auf Etage 26. „Wir sehen viele Möglichkeiten in Frankreich sowie Belgien und freuen uns, nun auch als Ansprechpartner direkt vor Ort zu sein“, erklärt Geschäftsführer Bernhard Schowe-von der Brelie.

Themen: News, Sonstiges

FGH im Interview: Entwicklung der IEC 61850-7-420 zur Einbeziehung der Modellierung von Smart Grid Energy Services und Sektorkopplung

Andrea Schröder, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der FGH, steht amerikanischem Energieanalysten Rede und Antwort

06.11.2019 - Der Trend bei Versorgungsunternehmen geht hin zur Digitalisierung. Daher ist es wichtig, dass sich die Industrie auf Protokolle einigt und die Standardisierung vorantreibt. Die Norm IEC 61850 hat sich dabei zu einem der wichtigsten Schwerpunkte entwickelt – insbesondere bei Smart Grid-Lösungen.
Andrea Schröder, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der FGH, hat zu diesem Thema auf der IEC 61850 Global 2019 Conference in London referiert. Ihre Präsentation im Oktober trug den Titel: „Provision of Flexibility with IEC 61850: Developing IEC 61850-7-420 to include modeling of Smart Grid energy services and sector coupling.” Leitfrage darin: Wie kann sichergestellt werden, dass die IEC 61850 die notwendigen Anwendungen für das Smart Grid richtig anpasst und abdeckt?
Vor der Konferenz hat Andrea Schröder der Online-Plattform „Energy Central" dazu ein Interview gegeben. Fragesteller war der amerikanische Energieanalyst Matt Chester. Hier folgt das Gespräch auf Englisch – erschienen auch auf der Webseite des EU-Forschungsprojektes PLANET.

 

FGH liefert Titelthema der neusten ew-Ausgabe

20.09.2019 - Die Veröffentlichung der Netzanschlussrichtlinie „Requirements for Generators“ (RfG) im Bereich der Erneuerbaren Energien im Jahre 2016 wirkt sich auf die gesamte deutsche Energiewirtschaft aus und beeinflusst diese enorm. Autoren der FGH erläutern in dem Fachartikel „Netzintegration im Kontext der neuen Netzanschlussrichtlinien“ der neusten ew-Ausgabe (Magazin für Energiewirtschaft) die Auswirkungen. 

Die FGH Zertifizierungsstelle wird 15

09.09.2019 -  Im Jahr 2004 lieferten rund 16.500 Windräder eine installierte Leistung von ca. 16.5 GW Strom auf dem deutschen Festland. Photovoltaik-Anlagen steuerten 1.1 GW zum Strommix bei.
Die erneuerbaren Energien steckten in den Kinderschuhen und die Zertifizierungsstelle war als Teil des FGH e.V. noch eine Art Forschungsprojekt – initiiert von Netzbetreibern und Herstellern von Windenergieanlagen, um für die damals neu entwickelten Netzanschlussrichtlinien in Deutschland einen qualifizierten, validen und unabhängigen Nachweis bereitzustellen. Nach den ersten systemtheoretischen Analysen und praktischen Vermessungen Mitte der neunziger Jahre, begleitete die FGH die Entwicklung der erneuerbaren Energien damit von Beginn an mit.

Projektstart zur Zustandsbewertung von Isolieröl in Transformatoren mittels Ultraschall

IGF-Vorhaben Nr. 20367 N

11.03.2019 - Die Überwachung der Isoliereigenschaften von Ölen ist ein wesentliches Kriterium für die Gewährleistung langer Lebensdauern von Betriebsmitteln, insbesondere von Leistungstransformatoren. Abweichungen vom Sollzustand können durch verspätetes Eingreifen zu einem gravierenden Fehler führen. Feuchtigkeit, Säure, Sauerstoff und andere Verunreinigungen im Isolieröl können einen Ausfall des Transformators provozieren, weshalb der Kontrolle des Isolieröls eine entscheidende Bedeutung zukommt. 

Erfolgreiche Größenbestimmung von Einschlüssen in Hochspannungs-Isolationssystemen

30.01.2019 - Polymere Isolierstoffe, besonders vernetztes Polyethylen, werden heutzutage standardmäßig in der Kabelherstellung verwendet. Ihre Vorteile, wie die bessere Umweltverträglichkeit und einfachere Montage, liegen auf der Hand. Ebenso ist der Produktionsprozess im hohen Maße automatisiert, wodurch die Effizienz in der Herstellung deutlich gesteigert wird.

Ultraschalltechnik zur zerstörungsfreien Prüfung energietechnischer Komponenten

Die FGH hat Arbeiten zur Bestimmung der expliziten Größe von Fehlstellen in elektrischen Betriebsmitteln begonnen. Dazu wurde im Vorfeld das Prüfverfahren mittels Ultraschall optimiert, so dass nun auch groß dimensionierte Betriebsmittel aus der HöS-Ebene innerhalb kürzester Zeit gescannt werden können. Die aktuell kleinste bestimmbare Fehlergröße liegt im Bereich von wenigen hundert Mikrometern. Anhand der Ergebnisse zu den Fehlstellengrößen werden Abschätzungen zur elektrischen Relevanz der Einschlüsse ermöglicht.

Leuchtturmprojekt der deutschen Übertragungsnetzbetreiber

SOPTIM und FGH realisieren Redispatch-Ermittlungs-Server für die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz Transmission GmbH, Amprion GmbH, Transnet BW GmbH und Tennet TSO GmbH

Die SOPTIM AG wurde gemeinsam mit der FGH im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens mit der Realisierung des Redispatch-Ermittlungs-Servers (RES) beauftragt. Dieser wird künftig deutschlandweit Netzengpässe bestimmen und notwendige Anpassungen an Einspeisungen und Lasten optimal dimensionieren.

Erneut erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt für ein kombiniertes HVRT und LVRT Prüfsystem

Die FGH GmbH und die Fritz Driescher KG in Wegberg (FDW) haben zum wiederholten Mal ihre hervorragende Zusammenarbeit unter Beweis gestellt und für den Kunden ein kombiniertes LVRT/HVRT-Prüfsystem schlüsselfertig maßgeschneidert. Das neue mobile Prüflabor wurde zu Jahresende im Beisein des Kunden erfolgreich im Hochleistungsprüffeld abgenommen und anschließend ausgeliefert, womit sich das System bereits in planmäßigem Einsatz befindet.