Aktuelles

*Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

Freie Suche in News:

Projektstart zur Zustandsbewertung von Isolieröl in Transformatoren mittels Ultraschall

IGF-Vorhaben Nr. 20367 N

Die Überwachung der Isoliereigenschaften von Ölen ist ein wesentliches Kriterium für die Gewährleistung langer Lebensdauern von Betriebsmitteln, insbesondere von Leistungstransformatoren. Abweichungen vom Sollzustand können durch verspätetes Eingreifen zu einem gravierenden Fehler führen. Feuchtigkeit, Säure, Sauerstoff und andere Verunreinigungen im Isolieröl können einen Ausfall des Transformators provozieren, weshalb der Kontrolle des Isolieröls eine entscheidende Bedeutung zukommt. 

Startschuss des Projektes CableCop

Diagnose-Guide zur Behandlung der Auswirkungen von Verkabelung im deutschen Höchstspannungsnetz

Im Rahmen des durch die Energiewende getriebenen Netzausbaus der Übertragungsnetzebene wird aufgrund der sozialen Akzeptanz der Bevölkerung sowie des Umweltschutzes der Einsatz von Erdkabeln favorisiert. Hierbei sind sowohl die teilweise erheblichen Verschiebungen von Resonanzstellen in der Netzimpedanz und die damit einhergehende Verstärkung der Oberschwingungspegel als auch transiente Überspannungen bzw. Wanderwellenvorgänge bei der Planung zu berücksichtigen.

Start des BMWI geförderten Projektes FlexHub

Verteiltes Flexibilitätsdatenregister für Strommärkte der Energiewende

Die Energiewende erfordert einen grundlegenden Umbau des Versorgungssystems und stellt Netzbetreiber und Versorgungsunternehmen vor die Aufgabe, bei einer Vielzahl von volatilen Erzeugungsanlagen weiterhin einen sichereren Netzbetrieb zu gewährleisten.

Ultraschalltechnik zur zerstörungsfreien Prüfung energietechnischer Komponenten

Die FGH hat Arbeiten zur Bestimmung der expliziten Größe von Fehlstellen in elektrischen Betriebsmitteln begonnen. Dazu wurde im Vorfeld das Prüfverfahren mittels Ultraschall optimiert, so dass nun auch groß dimensionierte Betriebsmittel aus der HöS-Ebene innerhalb kürzester Zeit gescannt werden können. Die aktuell kleinste bestimmbare Fehlergröße liegt im Bereich von wenigen hundert Mikrometern. Anhand der Ergebnisse zu den Fehlstellengrößen werden Abschätzungen zur elektrischen Relevanz der Einschlüsse ermöglicht.

Themen: News, Netzbetrieb

FGH baut Schutzprüfportfolio aus

Die FGH verstärkt ihre Ausstattung von Prüfgeräten durch den Erwerb des neuen Omicron CMC 430 und eines Spannungstransformators für eine Messung bis 600 V (Leiter-Leiter) und erweitert damit ihre Einsatzmöglichkeiten.

Bereit für die Anforderungen der Zukunft

Progressive Vorbereitung mit den Dienstleistungen der FGH

Das Forum Netztechnik und Netzbetrieb (FNN) im VDE hat am 17. Mai 2018 fristgerecht die Anwendungsregeln für den Anschluss von Erzeugungsanlagen an die Nieder-, Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsebene veröffentlicht. Die FGH hat sich mit allen Unternehmensteilen optimal auf die neuen Technischen Anschlussregeln (TAR) des VDE aufgestellt.

FGH führt erfolgreich erste Schutzprüfung an GE 3.4-137 DFIG Windenergieanlage durch

Die FGH GmbH hat erfolgreich die erste Schutzprüfung an einer GE 3.4-137 Windturbine durchgeführt, welche Bestandteil des neuartigen Kraftwerks im Naturstromspeicher Gaildorf ist.

FGH stellt erstes Anlagenzertifikat nach dem Einzelnachweisverfahren aus und beweist Pioniertätigkeit

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH hat am 14.09.2017 das erste Anlagenzertifikat unter Anwendung eines neuen Einzelnachweisverfahrens zum Nachweis der Netzanschlusskonformität von Erzeugungsanlagen mit direkt netzgekoppelten Synchrongeneratoren ausgestellt. Dem Kraftwerk konnte somit die Erfüllung der technischen Anforderungen des zuständigen Netzbetreibers positiv bescheinigt werden und dem regulären Dauerbetrieb steht nun nichts mehr im Wege.

FGH stellt erstes Anlagenzertifikat nach VDE-AR-N 4120 (TAB Hochspannung) aus

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH hat für den Projektentwickler Pommer & Schwarz ErneuerbareEnergienGesellschaft mbH erfolgreich das erste Anlagenzertifikat gemäß der Netzanschlussregel VDE-AR-N 4120:2015-01 (TAB Hochspannung) ausgestellt. Der Windpark Südermeedland  mit einer Netzanschlussleistung von 21 MW erfüllt somit nachweislich alle technischen Anforderungen dieser Anschlussregel. Nachdem die Zertifizierungsgesellschaft im vergangenen Jahr bereits das weltweit erste Einheitenzertifikat für eine Windenergieanlage sowie im Juni 2017 das erste Komponentenzertifikat für einen Parkregler nach der VDE-AR-N 4120:2015-01 für den Windkraftanlagenhersteller Enercon GmbH ausgestellt hatte, unterstreicht sie mit der Ausstellung des Anlagenzertifikats für den Windpark Südermeedland erneut ihrer Vorreiterrolle als Pionier der Netzintegration und der Netzanschlusszertifizierung.

FGH stellt erstes Komponentenzertifikat eines EZA-Reglers nach VDE-AR-N 4120 (TAB Hochspannung) aus

Die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH stellt für Nordex das erste Komponentenzertifikat eines Erzeugungsanlagen(EZA)-Reglers nach der neuen VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4120 für die Hochspannungsebene inkl. einer Modellverifikation aus. In der Vergangenheit konnte die FGH für Nordex bereits das Einheitenzertifikat für einige Windenergieanlagen vom Typ N100, N117 sowie N131 nach der TAB Hochspannung erfolgreich und ohne Einschränkungen erstellen und knüpft nun mit weiteren Zertifizierungsprojekten an die produktive Zusammenarbeit mit Nordex an.