Gremienarbeit

Gremienarbeit

Mitarbeit in internationalen Normungsgremien

Neben ihrer klassischen Aufgabe, der Abwendung von Gefahren bei der Erzeugung, Verteilung und Anwendung elektrischer Energie, hat die Normung im Rahmen der Vollendung des europäischen Binnen­marktes zusätzliche Bedeutung erlangt. Die europäische Gemeinschaftspolitik verleiht ihr die Rolle eines Instruments bei der Erfüllung wesentlicher Anforderungen aus europäischen Rechtsetzungsakten. Ange­sprochen sind dabei u.a. Aspekte wie Sicherheit und Risikomanagement, Umweltschutz, Arbeitssicherheit sowie freier Warenverkehr und Handel.

Eine Einflussnahme auf die Entstehung und Weiterentwicklung von Normen ist nur noch durch Mitarbeit in internationalen Gremien möglich. Knapp 80 % der Europäischen Normen (EN) werden in weitgehender Anlehnung an internationale Festlegungen der IEC herausgegeben. Etwa 20 % der Europäischen Normen wurden von der CENELEC eigenständig erarbeitet. Rein nationale Normen sind nur noch auf Sonderfälle beschränkt. Angesichts dieser Situation ist eine Beteiligung an den internationalen Normungsaktivitäten unumgänglich, um die berechtigten Interessen der deutschen Energieversorgungsunternehmen und der Industrie zu sichern. 

Die derzeitigen strukturellen Veränderungen und Rationalisierungsbestrebungen in unseren Mitglieds­unter­nehmen haben jedoch leider zu einem spürbaren Rückgang der deutschen Beteiligung an der interna­tionalen Normungsarbeit geführt.

Bereits in den zurückliegenden Jahren hat die FGH auf Gebieten ihrer Kompetenzen die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen tatkräftig und erfolgreich vertreten. FGH-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in einer Vielzahl von Arbeitsgremien, insbesondere aber auch an exponierter Stelle in den Lenkungsgremien tätig. Die FGH betrachtet dies als eine für ihre Mitgliedsunternehmen erbrachte Dienstleistung und ist gerne bereit, im Rahmen ihrer personellen Möglichkeiten zusätzliche Verantwortung zu übernehmen. Die Forschungsvereinigung sieht diese Aktivitäten zugleich als ein hervorragendes Beispiel, wie durch gemein­schaftlich getragene Aktivitäten kostengünstige Lösungen erreicht werden können.

Normung

DIN NA 001-01-02-14

Arbeitskreis Koronageräusche

J. Scheffer

DKE K 121

Kurzschlussströme

J. Sichermann

DKE UK 121.1

Kurzschluss-Strom-Berechnung

J. Sichermann

DKE UK 261.1

Elektrische Energiespeichersysteme

J. Döll (Gast)

DKE AK 261.0.1

Prüfgrundsätze für die VDE-AR-N4105

M. Brennecke

DKE AK 261.0.14

Aspekte der Netzstützung

M. Brennecke (Leiter)

DKE AK 952.0.10

Kommunikation und Modellierung

M. Zanner

DKE AK 952.0.17

Informationsmodelle und Kommunikation für dezentrale Energieversorgungssysteme

A. Schröder

DKE K 383

Windenergieanlagen

B. Schowe-von der Brelie

IEC TC57 WG 10

Power system control and associated communications - Power system IED communication and associated data models

M. Zanner

IEC TC57 WG 17

Power system control and associated communications - Communication systems for distributed Energy resources (DER)

A. Schröder

IEC TC 88, MT 21

Measurement and assessment of power quality characteristics of grid connected wind turbines

M. Brennecke

IEC TC 88, MT 21

Control Subgroup

M. Brennecke

IEC TC 88, MT 21

Voltage ride through Subgroup

M. Brennecke

IEC TC 88, WG 27

Electrical simulation models for wind power generation

M. Brennecke

IEC TC 88, WG 27

Validation group

M. Brennecke

Verbände und Behörden

BMWi

AG Systemsicherheit der Plattform „zukunftsfähige Energienetze“

S. Krahl
H. Vennegeerts

Bundesnetzagentur

Wissenschaftlicher Beirat für Regulierungsfragen

A. Moser

BWE

Wissenschaftlicher Beirat des Bundesverbands Windenergie e.V.

B. Schowe-von der Brelie

DAkkS

Sektorkommittee Erneuerbare Energien

M. Meuser

EWEA

European Wind Energy Association
Working Group on European Grid Code Harmonisation

B. Schowe-von der Brelie
J. Langstädtler

FGW

Arbeitskreis Verbrennungskraftmaschinen

J. Döll
M. Brennecke

FGW

FA Elektrische Eigenschaften

M. Meuser

FGW TR3

Bestimmung der Elektrischen Eigenschaften von Erzeugungseinheiten am Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz

J. Döll

FGW TR4

Arbeitskreis Anforderungen an Modellierung und Validierung von Simulationsmodellen der elektrischen Eigenschaften von Erzeugungs­einheiten und –anlagen

M. Brennecke

FGW TR4

Arbeitsgruppe Validierung

M. Brennecke (Vorsitz)

FGW TR8

Arbeitsgruppe Komponenten

J. Döll

FGW TR8

Arbeitsgruppe Speicherzertifizierung

J. Döll

FGW TR8

Arbeitsgruppe Zertifizierungsstellen

B. Schowe-von der Brelie

FGW TR8

Arbeitskreis Zertifizierungsverfahren

M. Meuser (Vorsitz)
B. Schowe-von der Brelie

IEA R&D Wind, Task 11

Base Technology Information Exchange

B. Schowe-von der Brelie

VIK

Projektgruppe Kennzahlen in Industrienetzen

A. Brozio
H. Vennegeerts

Wissenschaftliche Vereinigungen

CIGRE

Deutsches Komitee

A. Moser

CIRED

Deutsches Komitee

H. Vennegeerts

ETG im VDE

Fachbereich V2 „Übertragung und Verteilung elektrischer Energie“

H. Vennegeerts
A. Moser

ETG im VDE

Fachbereich V3 „Energiewirtschaft“

A. Moser

FNN im VDE

Forum

H. Vennegeerts

FNN im VDE

Expertennetzwerk Speicher

B. Schowe-von der Brelie

FNN im VDE

Projektgruppe Automatische Letztmaßnahmen

S. Krahl

FNN im VDE

Projektgruppe Einflussgrößen auf die Versorgungszuverlässigkeit

S. Krahl
J. Ziegeldorf-Wächter

FNN im VDE

Projektgruppe Erzeugungsanlagen am Nieder­spannungsnetz

M. Schoeneberger

FNN im VDE

Projektgruppe Störfestigkeit im Zusammenspiel von Kundenanlagen und öffentlichem Netz

H. Vennegeerts

FNN im VDE

Projektgruppe Netzintegration Elektromobilität

H. Vennegeerts

FNN im VDE

Projektgruppe Störungsstatistik

H. Vennegeerts

FNN im VDE

Projektgruppe TAR Hochspannung /
VDE-AR-N 4120

M. Meuser

FNN im VDE

Projektgruppe Umsetzung Spitzenkappung

S. Krahl

VDE Regio Aachen e.V.

Vorstand

A. Moser